Schul „ABC“

Anforderungsstufen
siehe Probearbeiten
Antolin
Antolin ist eine web-basierte Plattform für die Leseförderung. Hier wählen Schüler/-innen eigenständig Buchtitel aus, die sie bereits gelesen haben oder noch lesen möchten. Nach dem Lesen beantworten sie dann mit Hilfe von Antolin Fragen zu dem jeweiligen Buch. Die Gemeinde Wendelstein hat für alle Grundschulen ein Abo abgeschlossen. Kinder unserer Schule beteiligen sich daran.
Adventsmontage
Jeden Montag im Advent treffen sich alle Kinder der Schule mit ihren Lehrerinnen in der Aula um eine kleine Adventsfeier zu begehen. Mit gemeinsamen Liedern, Gedichten und weiteren Beiträgen feiern wir den Advent. Eltern sind gerne willkommen.
Arbeitsgemeinschaft
An unserer Schule werden in diesem Schuljahr für Schüler der dritten bzw. vierten Klasse die Arbeitsgemeinschaft "Rückenfitness" und "Schulspiel" angeboten. Die Arbeitsgemeinschaften sind freiwillig. Wer sich jedoch für eine AG anmeldet, verpflichtet sich zur Teilnahme über das gesamte Schuljahr.
Ärztliches Attest
Ab dem dritten Fehltag bekommen wir eine schriftliche Entschuldigung der Eltern. Bei einer Erkrankung von mehr als einer Woche wird ein ärztliches Attest benötigt. Bei Erkrankung eines Kindes vor Ferienbeginn oder nach Ferienende ist auch ein ärztliches Attest vorzulegen. Bei auffälliger Häufung krankheitsbedingter Schulversäumnisse kann eine entsprechende Bescheinigung des Arztes angefordert werden.
Befreiung vom Unterricht / Beurlaubung
Bitte beachten Sie, dass eine Verlängerung der Ferien ausnahmslos nicht möglich ist. Aus wichtigen Gründen (z.B. wegen eines Todesfalls in der Familie) kann ein Kind vom Unterricht befreit werden. Bitte beantragen Sie die Unterrichtsbefreiung formlos und mit Begründung über die Klassenlehrerin.
Beratungslehrkraft
Für unsere Schule ist Frau Memmel zuständig. Sie berät bei Lern- und Leistungsstörungen, bei Verhaltensauffälligkeiten, aber auch bei Fragen zur Schullaufbahn. memmel.beratungslehrer@gmx.de
Bildungsschwerpunkte
Die bayerische Grundschule umfasst die Jahrgangstufen 1 bis 4 und ist die gemeinsame Schule für die Sechs- bis Zehnjährigen. Hier werden nicht nur die Grundfertigkeiten im Lesen, Rechnen und Schreiben vermittelt. Neben dem Wissenserwerb geht es darum, Interessen zu entwickeln, soziale Verhaltensweisen sowie musische und praktische Fähigkeiten zu fördern und Werthaltungen aufzubauen. Die Kinder sollen also Kenntnisse, Fähigkeiten und Haltung erwerben, um sich die Welt zu erschließen, sich in ihr zurechtzufinden und sie auch mitzugestalten. Der Lehrplan für die bayerische Grundschule spricht in diesem Zusammenhang von „Grundlegender Bildung". Um dies zu gewährleisten ergeben sich für die Grundschule Röthenbach daraus zwei Schwerpunktsbereiche, einmal das „Fördern- und Fordern" und zum anderen „Rücksicht und Respekt". Dies basiert auf dem Grundsatz „Jeder hat das Recht, ungestört zu lernen und ungestört zu lehren". In diesem Zusammenhang eingebunden ist das Leitbild unserer Schule.
Bücherei
Die Gemeindebücherei Wendelstein besucht in regelmäßigen Abständen unsere Schule mit Lesekisten. Frau Löhlein wählt dabei für die jeweiligen Jahrgangsstufen passende Bücher aus, die von den Kindern bis zum nächsten Besuch entliehen werden können. Wenn es die Unterrichtszeit zulässt gibt es im Anschluss an die Ausleihe noch Gelegenheit für ein „Bilderbuchkino“. Bitte achten Sie zu Hause auf einen pfleglichen Umgang mit Büchern, damit sie von möglichst vielen Kindern gelesen werden können.
Bürozeiten
Die aktuell gültigen Bürozeiten finden Sie unter der Rubrik „Kontakt".
Computer
In unserer Schule stehen den Kindern Computer in den Gruppenräumen zur Verfügung. Die Kinder können mit ihren Lehrkräften einerseits wichtige Fragen und Inhalte sofort im Internet nachlesen, andererseits werden Lernprogramme passend zu den Inhalten des Unterrichts angeboten.
Deutsche Herzstiftung
siehe Skipping Hearts
Einschulung
siehe Schuleinschreibung
Elternbeirat
Der Elternbeirat nimmt die Belange der Eltern der Schüler einer Schule wahr und wirkt in Angelegenheiten, die für die Schule von allgemeiner Bedeutung sind, mit.
Elternrundbriefe
In regelmäßigen Abständen erhalten Eltern einen Einblick in unser Schulleben, erfahren etwas über wichtige Themen oder Termine. Elternrundbriefe erhalten die Schüler in Papierform.
Elternsprechtage
An Elternsprechtagen haben Berufstätige die Möglichkeit, die Lehrkräfte zu sprechen. Die Termine werden nach Voranmeldung vergeben und dienen zur Kurzinformation. Sind längere Gespräche notwendig, vereinbaren wir extra Termine. Wir bitten Eltern, die die vormittägliche Sprechstunde besuchen können, diese zu nutzen.
Entschuldigungen
Kann Ihr Kind wegen Krankheit oder aus einem sonstigen zwingenden Grund den Unterricht nicht besuchen, so muss es am selben Tag bis spätestens bis 7.45 Uhr telefonisch oder schriftlich über ein anderes Kind entschuldigt werden. Sollte bis 8:00 Uhr keine Entschuldigung vorliegen, müssen wir dem Grund des Fernbleibens nachgehen und ggf. die Polizei einschalten. Ab dem 3. Tag einer Erkrankung sowie bei besonderen Umständen muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden (siehe ärztliches Attest).
Fahrradprüfung
Kinder der 4. Jahrgangsstufe beschäftigen sich im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts intensiv mit dem Thema Verkehrserziehung. Im Anschluss an die theoretischen und praktischen Übungen (mit der Jugendverkehrsschule der Polizei) legen die Schüler eine Fahrradprüfung ab.
Ferien
Die Ferientermine werden auf der Seite des bayerischen Kultus-ministeriums veröffentlicht. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Urlaubsplanung, dass die Ferien unter keinen Umständen verlängert werden können.
Flohkiste Lesetraining
Verschiedene Klassen unserer Schule nehmen am Flohkiste Lesetraining des Domino Verlages teil. Ziele dieses Lesetrainings sind die Förderung der Lesemotivation und die Steigerung der Leseleistung. Jedes Kind wird bei seinem Lesefertigkeitsstand abgeholt und trainiert individuell und kompetenzorientiert seine Lesefähigkeiten mit 7 Verständnis- und 7 Tempo-Checks im Schuljahr (1. Jahrgangsstufe: je 5 Checks).
Flöte
An unserer Schule wird in machen Schuljahren für Schüler der zweiten Klasse die Arbeitsgemeinschaft Flöte angeboten. Die Arbeitsgemeinschaft richtet sich an Anfänger, die noch keine Vorkenntnisse im Flötenspiel besitzen. Wer sich für die AG Flöte anmeldet, verpflichtet sich zur Teilnahme über das gesamte Schuljahr. Im Schuljahr 2017 / 2018 finden die Arbeitsgemeinschaft "Rückenfitness" und "Schulspiel" statt.
Förderunterricht
Der Förderunterricht ist für die ganze Klasse bestimmt. Diese Stunde steht der Klassenlehrkraft zur Verfügung, um Unterrichtsinhalte zusätzlich zu üben und zu vertiefen.
Foto-/Filmaufnahmen
Bei der Aufnahme in die Schule bitten wir Sie um Ihr Einverständnis, Foto- und Filmaufnahmen von Ihrem Kind machen zu dürfen. Auf die Schulhomepage werden Fotos nur ohne namentliche Nennung gestellt.
Fremdsprachen
In unserer Schule wird gemäß Lehrplan in den dritten und vierten Klassen Englischunterricht erteilt. Es sind jeweils zwei Wochenstunden hierfür vorgesehen.
Fundsachen
Fundsachen werden bei uns aufgehoben. Bitte wenden Sie sich während der Schulzeiten an den Hausmeister, wenn Ihr Kind etwas verloren hat. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kleidungsstücke am Schuljahresende an Hilfsorganisationen abgeben.
Gemeindebücherei
siehe Bücherei
Gottesdienste
Ökumenische Gottesdienste finden zu Beginn und am Ende des Schuljahres statt.
Hausaufgaben
Um den Lehrstoff einzuüben und die Schüler zu eigener Tätigkeit anzuregen, werden Hausaufgaben gestellt. Diese sollen von einem Schüler mit durchschnittlichem Leistungsvermögen in der Grundschule in einer Stunde bearbeitet werden können. (Volksschulordnung § 17). Hausaufgaben dienen der Vertiefung des Unterrichtsstoffes.
Hausordnung
Die Hausordnung wurde gemeinsam durch die Schüler und Lehrer im Schuljahr 2011/2012 erstellt.

Unsere Hausordnung
Gutes Benehmen ist keine Glückssache, sondern kann im täglichen Umgang miteinander erlernt und gelebt werden. Rücksicht Höflichkeit Freundlichkeit Achtsamkeit Damit du dich in deiner Schule wohl fühlst, wollen wir alle zusammen helfen und arbeiten: Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Sekretär, Hausmeister, Putzpersonal und Eltern.

Vor der Schule: Packe am Vortag deine Schultasche! Gehe rechtzeitig von zu Hause weg! Laufe direkt und zügig zur Schule! Lass Dinge, die nicht im Unterricht gebraucht werden und stören, zu Hause! Nimm gesunde Nahrung mit und verwende dichtschließende Mehrwegflaschen und Vesperdosen!

Vor dem Unterricht: Du darfst das Klassenzimmer ab 7.45 Uhr betreten. Unterhalte oder beschäftige dich leise im Klassenzimmer!

Während des Unterrichts: Beachte Gesprächs- und Verhaltensregeln, die in deiner Klasse gelten! Entschuldige dich vor Unterrichtsbeginn für vergessene Hausaufgaben! Zeige ohne Aufforderung die nachgeholte Hausaufgabe am nächsten Tag vor! Schulbücher und Einrichtung Gehe sorgfältig mit den Büchern und Einrichtungsgegenständen um, damit auch andere Kinder sie noch benutzen können! Binde die Bücher sofort nach Erhalt ein! Verlorene und verschmutzte Bücher müssen ersetzt werden.

Die Pause: Beim Verlassen des Klassenzimmers schiebe ich meinen Stuhl ordentlich unter meinen Tisch. Ziehe dich zügig um und gehe die Treppe rücksichtsvoll hinunter! Um Unfälle zu vermeiden, werfe ich keine Schneebälle auf meine Mitschüler. Mit den Pausenspielen gehe ich sorgfältig um. Bei Beschädigungen leiste ich Ersatz. Die Spielgeräte, die ich zu Beginn der Pause aus meiner Klassenkiste geholt habe, bringe ich am Ende der Pause persönlich wieder zurück. Während der Pause bleibe ich auf dem Schulhof. Zu Beginn und am Ende der Pause kann ich auf die Toilette gehen.

Schulbücher und Einrichtung: Gehe sorgfältig mit den Büchern und Einrichtungsgegenständen um, damit auch andere Kinder sie noch benutzen können! Binde die Bücher sofort nach Erhalt ein! Verlorene und verschmutzte Bücher müssen ersetzt werden.

Im Sportunterricht: Wenn andere Unterricht haben, gehe ich leise durch das Schulhaus. In meiner Umkleidekabine ziehe ich mich flott um. Auf direktem Weg gehe ich in die Turnhalle. Uhr und Schmuck lege ich ab. Wertvollen Schmuck lasse ich zu Hause, da die Schule keine Haftung übernimmt. Gern helfe ich beim Auf- und Abbau der Geräte.

Nach dem Unterricht: Stelle deinen Stuhl hoch! Achte auf Ordnung und Sauberkeit im Klassenzimmer und an der Garderobe! Gehe sofort und auf direktem Weg nach Hause!


Hort
Der Hort unseres Schulsprengels: Evangelischer Kinderhort Röthenbacher Kinderkiste Tel.: 09129-4273
Informationsmaterial
Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus bietet auch zum Thema Grundschule eine Infobroschüre an.
Klassenelternsprecher
Der Klassenelternsprecher und sein Vertreter werden zu Beginn des Schuljahres von den jeweiligen Eltern einer Klasse für die Dauer eines Jahres gewählt. Aus diesen setzt sich der Elternbeirat zusammen.
Kindergarten
Die Vorschulkinder besuchen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen / Erziehern unsere Schule für eine Schnupperstunde. Der Termin wird in Absprache mit den Lehrkräften in den Kindergärten bekannt gegeben.
Kontakt
Das Sekretariat der Grundschule Röthenbach ist im Schuljahr 2016/2017 in der Regel Montag und Mittwoch (ca. 11.45 h - 13.00 h) sowie Freitag (8.00h - 12.00h) durch unsere Verwaltungsfachkraft Frau Ebersberger besetzt.
Kosten für Arbeitsmaterial
In jedem Schuljahr fallen zusätzliche Kosten wie Kleinmaterial für Textilarbeit/Werken (WG), Arbeitshefte, Lektüre, Ausflüge, Theaterbesuche etc. an. Diese Beiträge werden rechtzeitig durch bekannt gegeben und durch die jeweilige Klassenlehrkraft eingesammelt.
Krankmeldungen
siehe Entschuldigungen
Läuse
Leider treten auch in unserer Schule immer wieder Fälle von Kopflausbefall bei Kindern auf. Dieser ist meldepflichtig. Informieren Sie daher umgehend die Schule. Entdecken Sie Nissen oder Läuse auf dem Kopf Ihres Kindes, behandeln Sie den Kopf bitte mit einem wirksamen Kopflausmittel. Wiederholen Sie die Anwendung unbedingt nach den auf dem Beipackzettel angegebenen Tagen. Wenn Sie die Behandlung durchgeführt haben, füllen Sie bitte die „Bescheinigung für die Wiederzulassung nach Kopflausbefall" aus und geben diese Ihrem Kind mit zur Schule (zur Abgabe bei der Klassenlehrkraft).
Lehrkräfte
Eine Liste der an unserer Schule tätigen Lehrkräfte ist in der unter dem Menüpunkt „Das Kollegium" eingestellt.
Lehrmittel
Lehr- und Unterrichtsmittel werden vom Sachaufwandsträger zur Verfügung gestellt. Lehrmittel, die nur von einem Kind benutzt werden können, gelten als Arbeitsmittel, welches von den Eltern bezahlt wird.
Leitbild
In dem Leitbild unserer Schule haben wir zusammengefasst, was uns in unserem Zusammenleben und unserem Lernen an der Grundschule Röthenbach bei Sankt Wolfgang besonders wichtig ist. Sie finden unser Leitbild unter der Rubrik „Schulprofil".
Orientierungsarbeiten/Vergleichsarbeiten an den Grundschulen
Seit 2002 finden an den bayerischen Grundschulen landeseinheitliche Orientierungsarbeiten in Deutsch und Mathematik in den Jahrgangsstufen 2 und 3 statt. Sie sind einerseits ein Instrument frühzeitiger Diagnose von individuellen Stärken und Defiziten der Schüler, ermöglichen andererseits den Schulen und den einzelnen Lehrkräften eine direkte Rückmeldung über die Effektivität ihres Unterrichts. Im Mai 2008 wurden zum ersten Mal in allen deutschen Ländern flächendeckende Lernstandserhebungen in Jahrgangsstufe 3 in den Fächern Deutsch und Mathematik durchgeführt. Die Federführung dieses Kooperationsprojekts VERA (Vergleichsarbeiten) liegt bei den Ländern Rheinland-Pfalz und Bayern, mit der wissenschaftlichen Projektleitung ist die Universität Koblenz-Landau beauftragt. Die länderübergreifenden Vergleichsarbeiten treten an die Stelle der bisherigen bayerischen Orientierungsarbeiten der Jahrgangsstufe 3. Die bisherigen Orientierungsarbeiten der Jahrgangsstufe 2 in Mathematik und Deutsch/Lesen entfallen dementsprechend; sie werden ersetzt durch die Orientierungsarbeiten aus dem Bereich Deutsch/ Rechtschreiben. Die Eltern erhalten nach der Durchführung von der Schule eine schriftliche Information über die Kompetenzstufen ihres Kindes.
Parken
Das Parken - und Halten! - vor dem Schulhaus ist außerhalb der gekennzeichneten Flächen verboten. Dies betrifft besonders die Feuerwehrzufahrt ! Bitte denken Sie an die Sicherheit aller Kinder unserer Schule.
Pause
An unserer Schule gibt es zwei Pausen draußen. Da die Kinder die frische Luft und die Bewegung dringend brauchen, gehen wir auch bei leichtem Regen auf den Pausenhof. Bitte achten Sie auf entsprechende Kleidung. Bei starkem Regen bleiben die Schüler im Klassenzimmer. Die zuvor unterrichtende Lehrkraft beaufsichtigt die Pause.
Pausenbrot
Ein Pausenbrot soll das Lernen und Denken unterstützen. Vollkornbrote zusammen mit einer Obst- bzw. Gemüseportion sind ideal. Wasser und Saftschorlen löschen den Durst. Bitte verzichten Sie auf Cola und Limonade!
Pausenverkauf
An unserer Schule findet kein Pausenverkauf statt. Freitags gibt es immer frisches Bioobst, das vom Hutzelhof im Rahmen des Schulfruchtprogrammes angeliefert wird.
Probearbeiten
Schriftliche Leistungsnachweise werden durch Probearbeiten erbracht. Seit dem Schuljahr 2009/10 werden in der 4. Jahrgangsstufe die Probearbeiten angekündigt. Folgende Punkte gelten an unserer Schule und sind mit dem Elternbeirat abgesprochen:

• Wer am Tag einer angekündigten Probearbeit fehlt, schreibt diese nach. Ausnahme: Wenn ein hoher Prozentsatz der Kinder während der Erarbeitung des Stoffes nicht da ist, kann die Probe verschoben werden. Dann wird ein neuer Termin angekündigt.

Nachholtermine:
- bei kurzen Fehlzeiten: am Tag danach,
- bei längeren Fehlzeiten: an einem angekündigten Termin,
- bei mehreren Wochen: Sonderregelungen.

• Der Nachschreibtermin kann als 3. Probe in einer Woche stattfinden (gleiche Vorgehensweise wie an den weiterführenden Schulen).
• Eine nachzuschreibende Probe kann Abweichungen zum Original aufweisen, entspricht ihm aber von der Wertigkeit der Aufgabenstellung her.
• In den Proben werden die Anforderungsstufen berücksichtigt (Reproduktion, Reorganisation, Transfer, problemlösendes Denken).


Probeunterricht
Mit einem erfolgreich absolvierten Probeunterricht an der aufnehmenden Schulart kann ebenfalls die Eignung für den Übertritt an eine Realschule oder ein Gymnasium erfolgen. Dabei werden in einem dreitägigen Probeunterricht die schriftlichen Aufgaben in den Fächern Deutsch und Mathematik zentral gestellt. In beiden Fächern werden auch mündliche Noten gebildet. Eine Informationsbroschüre zu diesem Thema steht auf den Seiten des bayerischen Kultusministeriums als download zur Verfügung
Religionsunterricht
Es wird evangelischer und katholischer Religionsunterricht angeboten. Wer an diesen nicht teilnimmt, muss den Ethikunterricht (Grundschule Wendelstein) besuchen. Für Kinder, die einer anderen Religionsgemeinschaft angehören oder bekenntnislos sind, muss ein Antrag bei der Kirche gestellt werden, um am jeweiligen Religionsunterricht teilnehmen zu können. Das Formular dazu erhalten Sie zur Schuleinschreibung bzw. in unserem Sekretariat. Diese Genehmigung gilt für die gesamte Grundschulzeit.
Rückengesundheit
Unsere Schule ist mit besonderen ergonomischen Stühlen (Freischwingern) ausgestattet, die Sitzkomfort über einen langen Schultag hinweg bieten. Die Sitzflächenneigung verändert sich durch Schwerpunktverlagerung nach vorn bzw. nach hinten. Unsere Lehrkräfte achten auf die für das einzelne Kind passende Tisch- und Stuhlhöhe, um das Sitzen möglichst rückenfreundlich zu gestalten. Bewegungspausen während der Stunden sind selbstverständlich. siehe auch „Rückenwirbel “
Rückenwirbel
Die Aktion Rückenwirbel e.V. hat sich das Ziel gesetzt, Grundschülern eine Form der Rückenprävention zu vermittelt , die täglich durchgeführt werden kann bzw. sollte. Dazu kommen zertifizierte Bewegungsfachkräfte an die Grundschulen, um dort die Kinder spielerisch zu motivieren, vier einfache Bewegungen – moving - zur Stärkung der Rückenbeweglichkeit täglich morgens und abends wie Zähneputzen zu praktizieren. Frau Schmidt hat an der Fortbildung „starker Rücken von Anfang an" der LASPO (Landesstelle für den Schulsport) teilgenommen, in der auch das moving vermittelt und praktiziert wurde. Sie praktiziert mit ihrer Klasse moving täglich.
Rückläufe
Bitte erleichtern Sie unseren Lehrkräften die Arbeit, indem Sie die Rückläufe zu Elternbriefen immer gleich am nächsten Tag wieder mit in die Schule geben! Vielen Dank für die Mithilfe!
Sachaufwandsträger
Sachaufwandsträger ist die Gemeinde Wendelstein.
Schulbücher
Schulbücher sind Eigentum der Schule und werden mehrere Jahre lang verliehen. Bitte binden Sie neue Bücher sorgfältig ein. Bei Beschädigung oder Verlust muss ein Buch ersetzt werden.
Schuleinschreibung
Die Schuleinschreibung findet jährlich im Zeitraum März / April statt. Bitte bringen Sie zum Einschreibungstermin das Familienstammbuch bzw. eine Geburtsurkunde, die Ergebnisse der medizinischen Voruntersuchungen und ggf. einen Sorgerechtsbescheid mit. Das Bayerische Erziehungs- und Unterrichtsgesetz (BayEUG) regelt auf gesetzlicher Ebene in Art. 37 den Zeitpunkt, wann Kinder schulpflichtig werden:
"(1) Mit Beginn des Schuljahres werden alle Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. September sechs Jahre alt werden oder bereits einmal von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt wurden oder unter den Voraussetzungen des Abs. 2 Satz 6 die Einschulung nicht wahrgenommen haben. Ferner wird auf Antrag der Erziehungsberechtigten ein Kind schulpflichtig, wenn zu erwarten ist, dass das Kind mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann.
Bei Kindern, die nach dem 31. Dezember sechs Jahre alt werden, ist zusätzliche Voraussetzung für die Aufnahme in die Grundschule, dass in einem schulpsychologischen Gutachten die Schulfähigkeit bestätigt wird."

Damit ergibt sich für die Anmeldung an der Grundschule folgende Regelung im Überblick:

im Vorjahr zurückgestellt: schulpflichtig
regulär schulpflichtig: bis 30.09.
auf Antrag schulpflichtig: 01.10. bis 31.12.
auf Antrag m. Gutachten schulpflichtig: ab 01.01. keine Altersgrenze nach unten!

Die Anmeldung eines Kindes an der Schule soll mit dem Kind persönlich erfolgen. Über die Aufnahme in eine öffentliche Volksschule entscheidet der Schulleiter; er kann die Teilnahme an einem Verfahren zur Feststellung der Schulfähigkeit verlangen.


Schulfruchtprogramm
Unsere Schule nimmt am europäischen „Schulobstprogramm“ mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Gemeinschaft statt. Im Rahmen des Schulobst- und -gemüseprogramms können Kinder in Grundschulen in Bayern einmal pro Schulwoche kostenlos eine Portion Obst oder Gemüse erhalten. Ziel des Programms ist es, die Wertschätzung für Obst und Gemüse bei Kindern zu steigern und die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens zu unterstützen. Die Landesanstalt für Landwirtschaft ist für die Zulassung der Schulobst- und -gemüselieferanten und die verwaltungstechnische Abwicklung des Schulobst- und -gemüseprogramms in Bayern zuständig. Unsere Schule wird vom „Hutzelhof" mit Bioobst und -gemüse beliefert.
Schullaufbahnempfehlung
Die Grundschule spricht eine Empfehlung aus, welche Schulart für das Kind in seiner derzeitigen Lebensphase angebracht ist. Die Grundschule zieht dafür die Gesamtdurchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht der 4. Jahrgangsstufe heran. Für den Übertritt in die Realschule ist eine Durchschnittsnote von mindestens 2,66 erforderlich, für das Gymnasium eine Durchschnittsnote von mindestens 2,33. Das über ein Schuljahr gezeigte Lern- und Leistungsvermögen des Kindes ist daher für die Übertrittseignung maßgeblich. Durch einen erfolgreich absolvierten Probeunterricht an der aufnehmenden Schulart kann ebenfalls die Eignung festgestellt werden.
Schulleitung
Rektorin ist Frau Andrea Schmidt.
SCHULPROFIL
Unser Leitbild
Schulpsychologin
Die für uns zuständige Schulpsychologin ist Frau Vollmer (Grundschule Allersberg). Bei besonderen Problemen, wie z.B. Lern- und Leistungsstörungen, können Sie den für uns zuständigen Beratungslehrer Herrn Bernd Jonas kontaktieren. jonas@schulberatung-mittelfranken.de
Nähere Informationen zur Schulberatung finden Sie unter www.schulberatung.bayern.de
Schulweg
Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes und begleiten Sie es bitte maximal bis zur Schultür. Erkundigen Sie sich bitte in der Nachbarschaft nach bestehenden „Gehgemeinschaften". Bestimmt kann sich ihr Kind dort anschließen. Vermeiden Sie bitte – wenn möglich – die Fahrt mit dem Auto zur Schule. Kinder, die zu Fuß kommen, sind merklich wacher, frischer und können dem Unterricht konzentrierter folgen.
Sekretariat
Das Sekretariat der Schule ist Mittwoch und Freitag durch unsere Sekretärin Frau Kremling besetzt. Sie können an den anderen Tagen eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.
Mittwoch 7.30 h - 13.00 h
Freitag 7.30 h - 13.00 h
Telefon: 09129 - 8753
Fax: 09129 - 288530
Skipping Hearts

Skipping Hearts ist das Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung. Die Idee, Schulkinder zu mehr Bewegung zu motivieren, wird in einem zweistufigen Konzept umgesetzt: Skipping Hearts Basic und Skipping Hearts Champion. Unsere Schule hat bereits an beiden Projekten teilgenommen. In diesem Schuljahr wird wieder der Basic-Kurs stattfinden.
Sportkleidung
Am Sportunterricht darf Ihr Kind nur in passender Kleidung teilnehmen. Verpflichtend sind feste Turnschuhe mit heller Sohle, Sporthosen und -shirts ohne Nieten, Schlaufen oder Knöpfen. Denken Sie im Sommer bitte an Socken, damit Ihr Kind nicht barfuß in die Turnschuhe schlüpft. Das Tragen von Schmuck (auch Ohrringen!) ist aus Gründen der Verletzungsgefahr nicht erlaubt. Lange Haare müssen mittels Zopfgummi zusammen gebunden werden.
Sprechstunden
Die Sprechstunden unserer Lehrkräfte werden zu Schuljahresbeginn bekannt gegeben. Bitte melden Sie sich zur organisatorischen und inhaltlichen Planung über das Hausaufgabenheft Ihres Kindes an.
Stundenpläne
Die Schüler der ersten Klassen haben 23, die Schüler der zweiten Klassen 24, die Schüler der dritten Klassen 28 und die Schüler der vierten Klassen 29 Stunden Unterricht. Nachmittagsunterricht kann aus organisatorischen Gründen stattfinden.
Skipping Hearts
Skipping Hearts ist ein Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung mit dem Motto „Seilspringen macht Schule“. Die Idee, Schulkinder durch Seilspringen zu mehr Bewegung zu motivieren hat an unserer Schule viel Zuspruch gefunden, so dass wir regelmäßig an diesem Projekt teilnehmen.
Sportfest
Das alljährliche Sportfest findet an unserer Schule traditionell am Kirchweihfreitag statt. Unterstützt werden die Lehrer dabei durch zahlreiche Eltern, die als Betreuer an einzelnen Stationen oder Riegenführer tätig sind.
Tag des Baumes
Traditionell feiert unsere Schulen vor oder kurz nach den Osterferien den „Tag des Baumes“. Dazu spendet die Gemeinde Wendelstein im Frühjahr einen Baum oder Sträucher nach unseren Wünschen. Der Bürgermeister nimmt selbst an der Pflanzaktion teil, zu der die Schule mit einem bunten Rahmenprogramm aller Klassen einlädt. Mit Liedern, Gedichten und Theaterstücken feiern die Kinder ein lebendiges Frühlingsfest, das an die besondere Verantwortung für den sorgsamen Umgang mit der Natur erinnert. Die Vorschulkinder des angrenzenden Montessorikindergartens sind alljährlich dazu eingeladen. Der „Tag des Baumes“ gilt als aktiver Beitrag im Sinne der Umweltpädagogik.
Telefon/Telefax
Sie erreichen die Schule telefonisch unter 09129-8753.
Die Faxnummer lautet. 09129 - 288530
Termine
Eine Übersicht über die wichtigsten Schultermine finden sie unter „Veranstaltungen".
Unfallmeldung
Leider geschehen auf dem Schulweg oder auch während der Unterrichtszeit immer wieder Unfälle. Sollte es zu einem Unfall kommen, bitten wir um Ihre sofortige Mitteilung, so dass eine Unfallmeldung erstellt werden kann. So wird sicher gestellt, dass alle Behandlungs- sowie ggf. Spätfolgekosten von der Unfallversicherung übernommen werden können. Für die Unfallmeldung wird sowohl der Name des behandelnden Arztes als auch die Adresse seiner Praxis benötigt.
Unfallversicherung
Während der Unterrichtszeit, auf dem Schulweg sowie auf Klassenfahrten ist ihr Kind gesetzlich unfallversichert. Bitte geben Sie bei einem Arztbesuch, der als Folge eines Schulunfalls stattfindet unbedingt an, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Sie müssen eventuelle Unfälle der Schule melden, damit eine Unfallmeldung erstellt werden kann.
Unterrichtszeiten
Der reguläre Unterricht beginnt an unserer Schule um 08.00 Uhr. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Kind so rechtzeitig an der Schule ist, so dass es noch vorab Zeit hat, sich umzuziehen. Bereits in der Vorviertelstunde ist das Klassenzimmer geöffnet und das Kind kann in Ruhe ankommen.
Vorviertelstunde: 07.45 Uhr – 08.00 Uhr
1. Stunde: 08.00 Uhr – 08.45 Uhr
2. Stunde: 08.45 Uhr – 09.00 Uhr
1. Pause: 09.30 Uhr – 09.45 Uhr
3. Stunde: 09.45 Uhr – 10.30 Uhr
4. Stunde: 10.30 Uhr – 11.15 Uhr
2. Pause: 11.15 Uhr – 11.30 Uhr
5. Stunde: 11.30 Uhr – 12.15 Uhr
6. Stunde: 12.15 Uhr – 13.00 Uhr
Übertritt
In der Übertrittsphase (3. bis 5. Jahrgangsstufe) an eine weiterführende Schule beobachten die Lehrer verantwortungsvoll, welche individuellen Voraussetzungen ein Kind mitbringt. Der Übertritt an die Mittelschule erfolgt ohne weiteres Übertrittsverfahren, an die Realschule oder an das Gymnasium ist zunächst abhängig von der Schullaufbahn-Empfehlung der Grundschule im Übertrittszeugnis

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 erhalten Anfang Mai ein Übertrittszeugnis. Es enthält:
• die Jahresfortgangsnoten in allen Fächern,
• die Gesamtdurchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachunterricht,
• eine Bewertung des Sozial- sowie des Lern- und Arbeitsverhaltens,
• eine zusammenfassende Beurteilung, in der die derzeitige Eignung für den weiteren Bildungsweg festgestellt wird.


Übertrittverfahren
Die erste Schulwahl nach der Grundschule bedeutet keine abschließende Entscheidung über die schulische Laufbahn des Kindes. Das Schulsystem eröffnet unterschiedliche, individuelle Bildungswege. Im Laufe eines Schullebens können sich Leistungen von Kindern und Jugendlichen ändern. Jeder Schüler erhält deshalb immer wieder die Möglichkeit, seinen Bildungsweg neuen Gegebenheiten und Zielen anzupassen, um nicht unter- oder überfordert zu sein. Alle Schulen in Bayern bieten mehrere Möglichkeiten, um Schulabschlüsse zu erreichen. Grundsätzlich gilt: Mit jedem erreichten Abschluss steht der Weg zum nächst höheren schulischen Ziel offen. Nach dem Prinzip der Durchlässigkeit ermöglicht jede weiterführende Schule den mittleren Bildungsabschluss.
Verabschiedung der Viertklässler
Die feierliche Verabschiedung der Viertklässler findet an unserer Schule immer am letzten Schultag vor den Sommerferien gemeinsam mit allen Schülern sowie den Eltern der Viertklässler statt. Eine Einladung an die betroffenen Eltern erfolgt über die Klassenlehrkraft.
Vogelschutzbund
Unsere Schule versteht sich als Schule im Grünen. Daher liegt uns die Natur und deren Belange besonders am Herzen. So nehmen wir alljährlich mit großem Engagement an den Sammlungen des Vogelschutzbundes teil.
Vorviertelstunde
Ab 7.45 Uhr sind die Klassen- bzw. Fachlehrkräfte im Klassenzimmer. Die Kinder nutzen die Zeit gerne, um den Mitschülern und/oder der Lehrkraft Wichtiges vom Vortag zu erzählen, ihre Unterrichtsmaterialien herzurichten, Vergessenes nachzureichen und Freiarbeitsmaterial auszuprobieren. Bitte schicken sie Ihr Kind rechtzeitig von Zuhause los, um dieses ruhige Ankommen zu ermöglichen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass Ihnen die Lehrkraft in dieser Zeit nicht zur Verfügung steht.
Zahnarzt
In unsere Schule kommt einmal pro Schuljahr der Schulzahnarzt in alle Klassen. Neben vielen Informationen rund um das Thema Zahngesundheit wird u.a. auch ein Putztraining angeboten, bei dem die Schüler unter Anleitung des Praxisteam Dr. Zeiler das richtige Zähneputzen üben.
Zeugnisse
Zeugnisse sind ein Nachweis über den Schulbesuch sowie die Leistungen des Schülers. Im Zwischen- und Jahreszeugnis werden von den Lehrkräften Aussagen zum Sozial-, Lern- und Arbeitsverhalten des Kindes getroffen. Ab dem Jahreszeugnis der 2. Jahrgangsstufe enthält das Zeugnis Noten. Anstelle des Zwischenzeugnisses bekommen die Viertklässer im Januar eine Zwischeninformation zum Leistungsstand und Jahresfortgangsnoten mitgeteilt. Die Eltern unterschreiben das Zeugnis und geben es dem Kind am 1. Schultag des neuen Schuljahres wieder mit in die Schule. Nach der Kontrolle der Unterschrift verbleibt das Original in der Familie. Die Schule behält eine Kopie.